Tag der Wahnsinnigen


…heute im Straßenverkehr, beobachtet auf einer 44km Fahrt auf der Autobahn.

Wie jeden Mittwoch Mittag (oder früherer oder späterer) Nachmittag befinde ich mich auf der Autobahn Richtung Arbeit und wie jedes Mal, dankte ich auch heute schon vorher, dass ich heil und ganz am Ziel ankomme. Heute dankte ich aber während der Fahrt geschätzte 15 Mal.

Nach ca. 2 Kilometern treffen zwei Autobahnen zusammen und im linken Bereich werden die zwei Spuren zu einer verengt und es gilt dort eine 100er Beschränkung. In den Rückspiegel blickend, erkannte ich den 2. folgenden Fahrer als Drängler (ja, es gab dort nur mehr eine Fahrspur, aber der musste da noch vor). Der rechte Bereich bleibt an dieser Stelle zweispurig, aber mit Überholverbot und auch einer 100er Beschränkung. Das macht dort auch wirklich Sinn, weil es dann auch eine Fahrbahnverengung gibt. Daran hält sich aber selten wer und deshalb kracht es dort auch gerne. Caroline brav mit 100 unterwegs, dreht ihren Kopf kurz auf die rechte Seite und erkennt, dass rechts wer mit ordentlichem Tempo (zumindest für diesen Abschnitt)jemand vorbeifährt und einen anderen überholt. Das zweite Danke, dass ich heil ankomme (der Drängler von vorhin war ja hinter mir).

Nach dem Ende der Geschwindigkeitsbegrenzung gab ich dann Gas, denn solche Wahnsinnigen lasse ich lieber hinter mir. Einige Zeit später sah ich, dass ein paar Autos weiter vorne gerade ein LKW am Überholen war und einen Italiener auf der ersten Spur, der auch nach links wollte. Blinken und fahren. Nur war kein Platz dort, wo er hin wollte, was dem aber egal war. Caroline bremst dann mal schon vorsorglich und hoffte, dass der Drängler nicht hinter ihr war. Vorne wurde dann auch gebremst und viel Platz war da nicht mehr. Wieder danke.

Endlich am LKW vorbei, fühlte sich ein Lieferwagen penetrant links zu fahren (ja, rechts war alles frei). Irgendwann ging ihm dann ein Licht auf. OK, überholen.

Dann kommt der Bereich mit der Raststation und wieder 100er. Caroline reduziert die Geschwindigkeit und stellt mit Schrecken fest, dass die Rechtsüberholerin wieder am Überholen war (diesmal ausnahmsweise auf der richtigen Seite), aber sie war hinter mir. Besagte Dame hatte ebenfalls ein Linkssyndrom und gehörte noch dazu zur nicht seltenen Gattung der konstanten Fahrer. 120 kmh, egal ob Baustellen 80er, Lärmschutz 100er oder ohne Beschränkung. Im nächsten Lärmschutz 100er fuhr sie mir dann wieder davon.

Gefehlt hat an diesem Tag eigentlich nur ein Drängler, der Dich anhupt wie ein Idiot, dir den Vogel zeigt und an Deiner Stoßstange klebt, dass Du nicht einmal mehr die Kennzeichen siehst. Als ob Du die Rotorblätter ausfahren könntest, wenn auf der Überholspur vor Dir ein LKW und drei andere Autos fahren. Aber ich habe mich damals ganz nett revanchiert 😉

Dann der Autobahnknoten mit den zwei Abfahrten. Die erste Richtung Deutschland und die zweite Richtung Slowenien (wieder mit 100er). Der Blinker ist für manche scheinbar ein Zierobjekt ohne den das Lenkrad so leer aussieht. Die anderen blinken wieder vorbeugend und man kann nicht einmal erahnen, wo die hinwollen.

Nach dem Aussteigen bedankte ich mich dreimal.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend und entspannte Fahrten.

Blogsignatur

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s