NaNoWriMo


National Novel Writing Month, aber das würde schließlich niemand so leicht aussprechen können und umso weniger im Gedächtnis bleiben. Er zieht uns in seinen Bann, der Schreibmonat, jedes Jahr im November.

Und was ist das bitte?

Man meldet sich an, setzt sich am 1. November um 0.00 vor den PC, schreibt 50.000 Wörter und sollte damit bis zum 30. fertig sein. Nix mit Halloweenparty, weil die stiehlt uns locker einen Tag. Es geht dabei nicht um die Qualität, sondern einzig und allein darum, dass man regelmäßig schreibt. Eigentlich darf man dabei nicht einmal mit einem Plot arbeiten, aber ich denke, dass es trotzdem einige machen werden (Mogler !). Zwei ungefähre Geschichten geistern in meinem Hirn und streiten um den Sieg – hoffentlich werden sie bis morgen fertig

„Schreiben wie im Fieber“ drückt das Ganze ziemlich gut aus, weil sich die Gemeinschaft gegenseitig motiviert und sich vergleicht. Durchhalten lautet die Devise und man soll sich daran gewöhnen viel zu schreiben. Irgendwann schreibt es sich von allein und dieser Punkt ist das Ziel. Der große Moment also, wenn die Muse einen küsst und die Geschichten zu sprudeln beginnen und man mit dem Mitschreiben nicht mehr mitkommt, weil die Muse so schnell plappert und sich die Gedanken überspringen.

Macht von Euch auch jemand mit oder habt Ihr schon so einen Schreibmonat hinter Euch, von dem Ihr berichten wollt ? Oder motiviert Euch mein Post vielleicht mitzumachen…

Blogsignatur---freigestell-

 

 

 

 

Dies ist das Autorenblog von Caroline, die nicht nur ihre Kreativität auslebt, sondern ihr Unwesen auch als Kolumnistin mit Vorliebe für Politik treibt und süchtig danach, ist Wörter aneinanderzureihen. Vorwiegend für Fachartikel im Bereich Gesundheit und Wirtschaft. Mit dem Umstand, dass dadurch ihr erster Roman erst irgendwann fertig wird, hat sie mittlerweile gelernt zu leben.

Advertisements

7 Gedanken zu „NaNoWriMo

  1. Schön zu lesen, dass Du auch mitmachst! Ich habe letztes Jahr das erste Mal teilgenommen und fühlte mich durch das regelmäßige Schreiben so glücklich und berauscht, dass ich dem heutigen Tag seit elf Monaten entgegenfieberte. Zwar habe ich heuer weit weniger Zeit als im letzten Jahr zur Verfügung, aber das wird schon irgendwie…

    Ich wünsche uns viele Musenküsse und sende Dir liebe Grüße
    K

  2. Viel Glück und Inspiration! 🙂
    Bei sowas mit zu machen ist nicht so ganz mein Ding, aber dein Post motiviert mich nebst dem bloggen auch mal wieder was zu schreiben 🙂

    Alles Liebe
    Fillandra

    • Danke. Ich bin in erster Linie neugierig, ob der Druck mit der zu erreichenden Wortanzahl motiviert oder eher hindert und vor allem was dabei herauskommt, wenn man ohne Plan dahinschreibt. Was schreibst Du neben der Bloggerei?

      • Geschichten… Seit dem ich schreiben kann ist es mein Traum Bücher zu schreiben.
        Ich bin noch am üben, denn ich hab eine bestimmte Vision wie die Geschichten auf den Leser positiv wirken sollen 🙂

      • Das mit dem Üben ist auch mein kleine Problem oder eher mein Anspruch auf Perfektion. Gott sei Dank lerne ich schön langsam mich davon zu verabschieden und übe beim Schreiben ohne lange darüber nachzudenken. Zensieren kann ich dann später, aber zuerst versuche ich im Flow zu produzieren.

      • Ja zum Glück kann mal alles mögliche in den Griff kriegen wenn man erst einmal verstanden hat wo/was das Problem ist 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s